Sie sind hier: » Home » Aktiengesellschaft » Blog article: Sind D&O-Versicherungen für Vorstandsmitglieder einer Aktiengesellschaft zulässig?


  • Der Autor:
    Dr. Lukas Fantur Rechtsanwalt in Wien
    #Gesellschafterstreit #Konflikte in Gesellschaften

    Tel. 01/513 85 20



  • Rechtsanwalt Wien Dr. Lukas Fantur

    Rechtsanwalt in Wien mit Spezialierung auf Gesellschafter-streit und Konflikte in Gesellschaften.


    Herausgeber und Schriftleiter der Zeitschrift für Gesellschafts-recht.

  • Kontaktieren Sie mich

  • Breitenfurter Straße 372B
    Stiege 5, 2. Stock, Büro 3
    1230 Wien - Österreich
    T: +43-1-513 85 20
    F: +43-1-513 85 20-20
    E: office [at] fantur [Punkt] at
    www.Fantur.at



    1:16

    Twitter.com/GmbHRecht




  • Gesellschaftsrecht Datenbanken




  • « | Home | »

    Sind D&O-Versicherungen für Vorstandsmitglieder einer Aktiengesellschaft zulässig?

    von Dr. Lukas Fantur | 13. April 2012

    Der Abschluss einer D&O-Versicherung für Vorstandsmitglieder wirft aktienrechtliche Probleme auf.

    Auswirkungen einer D&O-Versicherung

    Michael Gruber, Professor an der Universität Salzburg, zeigt in einem aktuellen Fachbeitrag Probleme auf, die durch eine D&O-Versicherung bewirkt werden:

    D&O-Versicherung: Konsequenzen in der Praxis

    Um die Unzulässigkeit einer D&O-Versicherung (und damit möglicherweise einer Nichtigkeit der D&O-Versicherungsverträge) zu vermeiden, schlägt Gruber folgende Lösung vor:

    Angemessener Selbstbehalt

    Quelle: Gruber, Aktienrechtliche Zulässigkeit einer D&O-Versicherung? GesRZ 2012, 93

    Über mich

    Ich bin Rechtsanwalt in Wien. Langjähriger hauptsächlicher Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist das Gesellschaftsrecht, insbesondere die Beratung und Vertretung im Gesellschafterstreit.

    Über mich.

    nach oben

    Mehr zum Thema:

    Themen: Aktiengesellschaft | 0 Kommentare »

    Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel: