Sie sind hier: » Home » Offene Gesellschaft » Blog article: Notariatsaktspflicht für Offene Gesellschaft gefordert


  • Der Autor:
    Dr. Lukas Fantur Rechtsanwalt in Wien


  • Rechtsanwalt Wien Dr. Lukas Fantur

    Rechtsanwalt in Wien mit Tätigkeitsgebieten GmbH-Recht und Gesellschafts- recht.


    Herausgeber und Schriftleiter der Zeitschrift für Gesellschafts-recht.

  • Kontakt

  • Breitenfurter Straße 372B
    Stiege 5, 2. Stock, Büro 3
    1230 Wien - Österreich
    T: +43-1-513 85 20
    F: +43-1-513 85 20-20
    E: office [at] fantur [Punkt] at
    www.Fantur.at



    1:16

    Twitter.com/GmbHRecht

    GmbH-Recht Österreich

    Wirb ebenfalls für deine Seite


  • Gesellschaftsrecht Ressourcen




  • « | Home | »

    Notariatsaktspflicht für Offene Gesellschaft gefordert

    von Dr. Lukas Fantur | 19. August 2009

    Für eine Notariatsaktspflicht beim Abschluss eines Gesellschaftsvertrages einer Offenen Gesellschaft (OG) spricht sich Hans-Georg Koppensteiner (Professor emeritus an der Uni Salzburg) aus.

    Die OG sei wegen ihrer unbeschränkten Haftung der Gesellschafter viel riskanter als die GmbH. Es sei nicht einzusehen, warum das Bedürfnis nach Rechtssicherheit und Rechtsberatung bei der OG geringer wäre als bei der GmbH. Formgebote für die OG dürften daher nicht weniger streng sein als für die GmbH, so Koppensteiner.

    Quelle: Koppensteiner, Über Grenzen der Vertragsfreiheit im Innenverhältnis von GmbH und O(H)G, Der Gesellschafter (GesRZ) 2009, 197

    Notariatsaktspflicht bei Offener Gesellschaft (OG) ist abzulehnen

    Diese Auffassung ist meines Erachtens jedoch abzulehnen.

    Der Umstand, dass es bei der OG und deren Vorgänger-Personengesellschaften seit Jahrhunderten keine Notariatsaktspflicht gibt, scheint mir im Gegenteil  Argument dafür zu sein, auch bei der GmbH die Notariatsaktspflicht endlich abzuschaffen.

    Über den Autor

    Ich  bin Rechtsanwalt in Wien mit Tätigkeitsschwerpunkt Gesellschaftsrecht. Über mich.

    nach oben

    Mehr zum Thema:

    Themen: Offene Gesellschaft | 0 Kommentare »

    Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel: