Sie sind hier: » Home » Gesellschafterstreit, GmbH » Blog article: Gesellschafterstreit bei der GmbH wegen Syndikatsvertrag – Anrufung eines Schiedsgerichts


  • Der Autor:
    Dr. Lukas Fantur Rechtsanwalt in Wien
    #Gesellschafterstreit #Konflikte in Gesellschaften

    Tel. 01/513 85 20



  • Rechtsanwalt Wien Dr. Lukas Fantur

    Rechtsanwalt in Wien mit Spezialierung auf Gesellschafter-streit und Konflikte in Gesellschaften.


    Herausgeber und Schriftleiter der Zeitschrift für Gesellschafts-recht.

  • Kontaktieren Sie mich

  • Breitenfurter Straße 372B
    Stiege 5, 2. Stock, Büro 3
    1230 Wien - Österreich
    T: +43-1-513 85 20
    F: +43-1-513 85 20-20
    E: office [at] fantur [Punkt] at
    www.Fantur.at



    1:16

    Twitter.com/GmbHRecht




  • Gesellschaftsrecht Datenbanken




  • « | Home | »

    Gesellschafterstreit bei der GmbH wegen Syndikatsvertrag – Anrufung eines Schiedsgerichts

    von Dr. Lukas Fantur | 7. Januar 2011

    Mit einem Gesellschaftstreit über einen Syndikatsvertrag zwischen GmbH-Gesellschaftern hatte sich der Oberste Gerichtshof zu beschäftigen.

    Die Kernaussagen des Höchstgerichtes

    Streitigkeiten aus einem Syndikatsvertrag sind nicht mit Streitigkeiten zwischen Gesellschaftern der GmbH aufgrund des Gesellschaftsvertrages gleichzusetzen.

    Beteiligung weiterer Gesellschafter am Schiedsverfahren

    Aus der Natur des gemeinschaftsrechtliche Verhältnisses, das nur gegen oder für alle festgestellt werden kann, kann sich die Notwendigkeit der Beteiligung der übrigen Gesellschafter am Schiedsverfahren ergeben.

    Die Entscheidung über diese materiell-rechtliche Frage ist dem Schiedsgericht vorbehalten.

    Quelle: OGH 22.10.2010, 7Ob103/10p (GES 2010, 276)

    Über mich

    Ich bin Rechtsanwalt in Wien. Langjähriger hauptsächlicher Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist das GmbH-Recht, insbesondere die Beratung und Vertretung im Gesellschafterstreit.

    Über mich.

    nach oben

    Mehr zum Thema:

    Themen: Gesellschafterstreit, GmbH | 0 Kommentare »

    Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel: