Sie sind hier: » Home » GmbH-Reform » Blog article: Notariatsaktspflicht bei GmbH-Gründung: Leitl fordert Abschaffung


  • Der Autor:
    Dr. Lukas Fantur Rechtsanwalt in Wien


  • Rechtsanwalt Wien Dr. Lukas Fantur

    Rechtsanwalt in Wien mit Tätigkeitsgebieten GmbH-Recht und Gesellschafts- recht.


    Herausgeber und Schriftleiter der Zeitschrift für Gesellschafts-recht.

  • Kontakt

  • Breitenfurter Straße 372B
    Stiege 5, 2. Stock, Büro 3
    1230 Wien - Österreich
    T: +43-1-513 85 20
    F: +43-1-513 85 20-20
    E: office [at] fantur [Punkt] at
    www.Fantur.at



    1:16

    Twitter.com/GmbHRecht

    GmbH-Recht Österreich

    Wirb ebenfalls für deine Seite


  • Gesellschaftsrecht Ressourcen




  • « | Home | »

    Notariatsaktspflicht bei GmbH-Gründung: Leitl fordert Abschaffung

    von Dr. Lukas Fantur | 21. Januar 2009

    Gmbh-Gründung

    Die Abschaffung der Notariatsaktspflicht für den Gesellschaftsvertrag bei GmbH-Gründungen fordert der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl.

    Die Modernisierung des GmbH-Rechts müsse rasch in Gesetzesform
    gegossen werden. GmbH-Gründungen müssen einfacher, rascher und
    kostengünstiger werden.

    Die Notariatsaktspflicht beim Gesellschaftsvertrag, die hohe Kosten verursacht, sei ebenso abzuschaffen wie die unzeitgemäße Veröffentlichungspflicht in der Wiener Zeitung, so Leitl in einer Presseaussendung vom 15.01.2009.

    Auch im Hinblick auf die Reformen z.B. in Deutschland müsse die österreichische GmbH international attraktiver werden.

    Mehr zum Thema:

    Themen: GmbH-Reform | 0 Kommentare »

    Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel: