Sie sind hier: » Home » Firmenbuch, GmbH-Reform » Blog article: Kritik an Veröffentlichungspflichten in der Wiener Zeitung


  • Der Autor:
    Dr. Lukas Fantur Rechtsanwalt in Wien


  • Rechtsanwalt Wien Dr. Lukas Fantur

    Rechtsanwalt in Wien mit Tätigkeitsgebieten GmbH-Recht und Gesellschafts- recht.


    Herausgeber und Schriftleiter der Zeitschrift für Gesellschafts-recht.

  • Kontakt

  • Breitenfurter Straße 372B
    Stiege 5, 2. Stock, Büro 3
    1230 Wien - Österreich
    T: +43-1-513 85 20
    F: +43-1-513 85 20-20
    E: office [at] fantur [Punkt] at
    www.Fantur.at



    1:16

    Twitter.com/GmbHRecht

    GmbH-Recht Österreich

    Wirb ebenfalls für deine Seite


  • Gesellschaftsrecht Ressourcen




  • « | Home | »

    Kritik an Veröffentlichungspflichten in der Wiener Zeitung

    von Dr. Lukas Fantur | 11. November 2010

    Kritik an den zusätzlichen Veröffentlichungen im Amtsblatt zur Wiener Zeitung kommt nun auch aus der Rechtswissenschaft.

    Zusätzliche Veröffentlichung überflüssig

    Im soeben erschienenen Kommentar zum neuen Unternehmensgesetzbuch kritisiert der Wiener Rechtsprofessor Christian Zib die zusätzliche Veröffentlichung von Bekanntmachungen des Firmenbuchgerichts im Amtsblatt zur Wiener Zeitung als überflüssig. Sie verursache für die eingetragenen Rechtsträger zusätzliche Kosten.

    Bekanntmachungen des Firmenbuchgerichts sind ohnehin bereits mit Aufnahme in die kostenlos zugängliche Ediktsdatei erfolgt.

    Da die Informationen ohnehin schon via Internet abfragbarer Firmenbuchdatenbank und Ediktsdatei bekanntgemacht sind, sei eine Bekanntmachung der gespeicherten Inhalte auch noch in einer Zeitung als Zweitmedium nicht mehr zeitgemäß.

    Auch in Deutschland verzichte man mittlerweile bereits auf solche Zweitmedien.

    nach oben

    Mehr zum Thema:

    Themen: Firmenbuch, GmbH-Reform | 0 Kommentare »

    Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel: