Sie sind hier: » Home » EU-Recht » Blog article: Haftung von Abschlussprüfern: Mögliche Reform auf EU-Ebene


  • Der Autor:
    Dr. Lukas Fantur Rechtsanwalt in Wien


  • Rechtsanwalt Wien Dr. Lukas Fantur

    Rechtsanwalt in Wien mit Tätigkeitsgebieten GmbH-Recht und Gesellschafts- recht.


    Herausgeber und Schriftleiter der Zeitschrift für Gesellschafts-recht.

  • Kontakt

  • Breitenfurter Straße 372B
    Stiege 5, 2. Stock, Büro 3
    1230 Wien - Österreich
    T: +43-1-513 85 20
    F: +43-1-513 85 20-20
    E: office [at] fantur [Punkt] at
    www.Fantur.at



    1:16

    Twitter.com/GmbHRecht

    GmbH-Recht Österreich

    Wirb ebenfalls für deine Seite


  • Gesellschaftsrecht Ressourcen




  • « | Home | »

    Haftung von Abschlussprüfern: Mögliche Reform auf EU-Ebene

    von Dr. Lukas Fantur | 22. Januar 2007

    Laut Pressemitteilung der EU-Kommission vom 18.1.2007  hat diese eine „öffentliche Konsultation“ zu der Frage gestartet, ob die die Haftung von Abschlussprüfern in der EU reformiert werden soll.Die Konsultation stellt vier Optionen für die Reform der Haftungsregelungen für Abschlussprüfer in der EU vor und lädt die betroffenen Kreise ein, sich dazu bis zum 15. März 2007 zu äußern.

    Eher skurril erscheint mir dabei jener von der Kommission zur Diskussion gestellte Vorschlag, wonach eine Haftungs-Obergrenze eingeführt werden soll, bei der der Gebührensatz der Honorare, die Abschlussprüfer ihren Mandanten in Rechnung stellen, mit einem bestimmten Faktor multipliziert wird. Wer seinen Zeitaufwand am untersten Limit kalkuliert, um billig anbieten zu können, wird damit auf fragwürdige Weise belohnt.

    Details: http://ec.europa.eu/internal_market/auditing/liability/index_de.htm

    Mehr zum Thema:

    Themen: EU-Recht | 0 Kommentare »

    Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel: